Drohnennetze für den Schutz von Gefängnis und Drohnen-Arena

Autor: Redaktion | Kategorie: Allgemein

Drohnen stellen momentan die größte Herausforderung bei der Sicherung deutscher JVAs dar. Die kleinen, wendigen Flugkörper sind in der Lage die Gefängnismauern zu überfliegen und Schmuggelware auszuliefern.
Doch nicht nur Schleichhändler, sondern auch Hobbybastler lieben die leichten Geräte und wollen sie natürlich vor dem Kauf in der Drohnen-Arena testen. Für beide Verwendungsorte sollte aufgrund der hohen Praktikabilität über einen Drohnenschutz nachgedacht werden.

Drohnenabwehr für das Gefängnis

Der Drohnenschutz in Gefängnissen stellt eine nicht zu unterschätzende Präventionsmaßnahme dar. Häftlinge sollen schließlich unter den Vorgaben der Justiz ihre Haftstrafe mit allen einhergehenden Entbehrungen absitzen. Zwar wurde der Strafvollzug schon immer unterwandert, doch mit dem Einsatz neuer Technologien erhält der Schmuggel eine völlig neue Dimension. Der luftgestützte Transport von Waren wie Cannabis, Alkohol, harten Drogen und Mobiltelefonen ist längst Alltag geworden.
In den seltensten Fällen bekommen die Wärter vom Schmuggel etwas mit. Nur dann, wenn die Quadro- oder Hexakopter havarieren, wie in jüngst Bremen oder Hamburg, wird Alarm geschlagen. Schließlich dauert es oft nur wenige Sekunden, bis die Drohne an das Zellenfenster fliegt und der Häftling das Transportgut greift. Gesteuert wird der Flugkörper aus sicherer Entfernung bequem über das Smartphone bzw. die Drohnen-Fernbedienung. Hochwertige Modelle sind durchaus in der Lage, Gewichte bis 5 kg zu tragen. Nun bleibt die Frage: Wie können sich Gefängnisse vor Drohen schützen?
Die Vollzugsanstalten versuchen dem Problem bereits mit so genannten GPS-Jammern zu unterbinden. Bewährt hat sich das System noch nicht, weil es das Handynetz oder die Alarmsicherung stören kann. Auch eine feinere Vergitterung bietet sich kaum an, weil sie sehr kostspielig ist. Das rückt die konventionelle Methode ins Licht: Ein Drohnenabwehr-Netz, das den Zugang zu den Fenstern verwehrt oder bestimmte Hofbereiche abdeckt. Sprechen Sie uns an, gerne auch telefonisch, damit wir Sie über die Spezifikationen solcher Netze beraten können!

Anfrage an Schutznetze24.de

Schutznetze Innenhöfe

Schutznetze 2014.  (19)

Drohnenschutz für Messe und Elektronikmarkt

Niemand kauft gern die Katze im Sack. Das gilt auch für Fans von steuerbaren Flugkörpern, die es lieben, die Freizeit-Drohnen vor dem Kauf auszuprobieren. Der Test erfordert schon allein rechtlich erhöhte Sicherheitsmaßnahmen. In durch Drohnenschutznetze eingefasste Drohnen-Arenen können Hobbypiloten auf Messen oder in Spezialelektronik-Märkten neue Modelle und deren Flugeigenschaften unter die Lupe nehmen – vollkommen risikofrei.
Für ausreichenden Schutz bietet sich für die kommerzielle Verwendung ein dunkles Drohnenschutznetz mit geringer Materialstärke und großer Maschenweite an, damit Zuschauer das Treiben in der Drohnen-Arena gut verfolgen können. Über die Netz-Details – ob für Drohnenabwehr oder Drohnenschutz – beraten Wir Sie gern!

Anfrage an Schutznetze24.de

Kommentiere diesen Beitrag