Ihr Warenkorb ist leer.
Kategorien
Netze und Planen konfigurieren
Maßanfertigungen

Teichnetze

Teichnetze

Bei Teichnetzen wird zwischen zwei Arten unterschieden: Teichabdecknetze zum Schutz vor dem Hereinfallen und Laubschutznetze, die den saisonbedingten Laub-, Frucht oder Zweigabwurf abhalten. Zwar sind hierbei natürliche Kräfte am Werk, doch die Zersetzung organischen Materials begünstigt die Freisetzung von Nährstoffen und damit die Bildung von Algen, die das Gleichgewicht eines (künstlich angelegten) Gewässers stören und in der Folge das von ihnen geschaffene Habitat der Teichbewohner gefährden kann.

Unterkategorien zu Teichnetze

Teichabdeckung gegen nasse Überraschungen

Es gibt Teiche, die aufgrund äußerer Umstände mit einer Teichabdeckung versehen werden sollten, weil sie sonst Personen wie nichtschwimmende Kinder oder kleine Tiere durch Ertrinken gefährden können. Ein Teichnetz kann also als Kinderschutz dienen, indem es vor dem Sturz in den eigenen Gartenteich bewahrt. Obwohl das Teichabdecknetz für den Garten im Privatgebrauch ist, bringt es die gleichen Eigenschaften mit wie Personen-Auffangnetze, die auf Baustellen zur Sturzsicherung eingesetzt werden. Somit ist maximale Sicherheit gewährleistet.

Abdecknetze für Teiche verfügen über eine Materialstärke von 5 Millimetern und einer Maschenweite zwischen 45 und 100 Millimetern sowie über eine umlaufende Abschlusskante mit zusätzlichem Randseil. Die Teichabdecknetze sind stabil genug, um erwachsene Personen aufzufangen. Aufgrund der Eigendehnung von Netzen sollte beachtet werden, wie weit sich das Netz bei einer Belastung in Richtung Wasseroberfläche dehnt.

Laubschutz durch passende Teichnetze

In den Gartenteich einfallendes Laub kann ärgerlich sein. Schaffen Sie Abhilfe und spannen ein Abdecknetz! Je nachdem wie viel potentielles Laub Ihren Teich verunreinigen kann, wählen Sie die Teichnetze nach ihrer Materialstärke aus. Die Polypropylen-Netze sind aufgrund ihrer Witterungsbeständigkeit und UV-Stabilisierung für den Außeneinsatz prädestiniert und halten einem jahrelangen Kontakt mit Wasser mühelos stand. Die Netze müssen selbst im Winter nicht eingeholt werden.

Die feinmaschigen Teichnetze aus dem Schutznetze24-Shop mit einer Maschenweite ab 20 Millimetern schützen vor Laub in geringer Größe und Blüten von Obstbäumen, Buchen, Eichen und Ahorn. Der Ausmessung der Teichgröße und die Bestimmung des Netzes, das dann nach individuellem Maß per Quadratmeter von Ihnen geordert wird, folgt der Verbau des Netzes. Ein Tipp: Achten Sie darauf, dass sich das Laub nicht in einer Mulde des Teiches sammelt. Schwimmkörper leisten hier gute Dienste. Mit einem Teichnetz in unauffälligem schwarz ist ihr Teich auch im Herbst ein Blickfang in Ihrem Garten.

Tipps für einen gesunden Gartenteich ohne Chemie

Bepflanzen

Eine ausgewogene Bepflanzung ist für einen gesunden Gartenteich überlebenswichtig, weil jede einzelne Pflanze Sauerstoff produziert und der Teichflora hilft, ihre Balance zu halten. Bspw. filtern die Wasserpflanzen Phosphate und Nitrate aus dem Boden. Einige Wasserpflanzen bieten praktischen Nutzen für die Teichbewohner, andere überzeugen den Teichbauer mit ihrem dekorativen Charakter. Unterschieden wird zwischen Uferpflanzen der Sumpf- und Feuchtzone, frei schwimmenden Schwimmblattpflanzen und im Gartenteich stehenden Tauchblattpflanzen. Sumpfpflanzen wie Wiesenknöterich oder Sumpfbaldrian werden direkt an das Ufer gesetzt und haben als Bewahrer des biologischen Gleichgewichts steten Kontakt zum Wasser. Zu bekannten Vertretern der repräsentativen Schwimmblattpflanzen zählen Seerose oder Gelbe Teichrose. Tauchblattpflanzen wie Wasserpest oder Hornkraut bieten Fischen einen natürlichen Unterschlupf.

Verhältnis zwischen Fischen und Pflanzen

Das Verhältnis zwischen Fischen und Pflanzen sollte ausbalanciert sein. Eine Formel gibt es dafür nicht, aber: Die Uferpflanzen sind im besten Fall ausgewogen am Teich verteilt und bieten den Fischen genügend Freiraum zum Schwimmen, aber auch Rückzugsmöglichkeiten. Eine durchgehende Bepflanzung des Ufers schützt außerdem vor natürlichen Fressfeinden.

Schlammsauger

Sofern es sich um einen Fischteich und nicht um ein Natur-Biotop handelt, ist ein Teichschlammsauger zur Erhaltung der Teichgesundheit essentiell. Er bewahrt vor Verschlammung und einer Verschlechterung der Wasserqualität, die den Fischen dann nicht mehr den angestammten Lebensraum mehr bieten kann.

Filterpumpe

Die Teichpumpe stellt das Herz eines jeden Gartenteichs dar: Sie garantiert die Sauerstoffzufuhr durch Herausfiltern von Verunreinigungen der Teichbewohner und Pflanzen oder Laub. Je nach Größe des Teichs sind verschiedene Förderleistungen und Schmutzpartikelfilter erforderlich.

Beschattung

Eine Lage des Gartenteichs, die einen natürlichen Wechsel von Sonne und Schatten nachempfindet, fördert einen gesunden Teich. Deshalb wirken sich schattenspendende Pflanzen wie Bäume, Hecken oder Bambus um einen in Südlage liegenden Teich positiv aus. Zierteiche benötigen besondere Pflege: Darin lebende Kois sollten im Sommer vor UV-Strahlung geschützt werden, da sie sonst lebensgefährlichem Sonnenbrand erliegen können. Hauptgrund für Beschattung sind jedoch unschöne Fadenalgen, die bei Sonne den Teich belasten. Abhilfe schaffen Sonnensegel oder engmaschische Sichtschutz- bzw. Schattierungs-Netze.

Teichnetz

Umliegende Bäume und Sträucher, die sich das Jahr über positiv auf das Teichklima auswirken, werden im Herbst plötzlich zur Gefahr für den künstlich angelegten Teich. Herabfallendes Laub stört das biologische Gleichgewicht, Früchte können für seine Bewohner giftig sein. Ein bei schutznetze24.de erhältliches Teichnetz oder Laubschutznetz für den Gartenteich stellt die Lösung dar!