Aus Netzen von Schutznetze24 werden Designerstücke

Edler Designhocker aus Netzen und Harz

Der Produktdesignstudent Leo Helm hatte es sich im Rahmen eines Projektes für die Universität zur Aufgabe gemacht, eine Sitzgelegenheit aus elastischem Material umzusetzen. Wir von Schutznetze24 durften unsere vielseitigen Netze in einer ganz neuen Art und Weise genutzt sehen und konnten diese schönen Designstücke auch tatsächlich ausprobieren.

Doch zunächst eins nach dem anderen: Helm entschied sich also zunächst für Netze als Hauptmaterial für sein Projekt, da es nach einigen Experimenten strukturell wunderbar für sein Vorhaben geeignet zu sein schien. In Verbindung mit Harzleim ließ sich ein erster Dummy herstellen.

Blauer Hocker aus Netzen im Entstehungsprozess

Dieser musste einen ganzen Tag lang trocknen, bevor Helm sich daran wagen konnte Belastungstests mit Gewichten durchzuführen. Die Netzstruktur in Hockerform hielt, was sie versprach und wurde Stück für Stück vergrößert bis ein ansehnlicher Hocker in besonderem Netzlook daraus entstand.

Stehender Designhocker aus blauem Netz

Der Designhocker musste stark gestrafft werden, damit das Material nicht seine Spannung verliert. Das fertige Produkt ist eine interessante Mischung aus Statik und Elastizität. Diese ganz besondere Eigenschaft des Netzes hat Helm hier im Hocker erneut zusammengeführt. Wenn man Probe sitzt, fühlt man die Dualität aus Festigkeit und Federkraft sehr genau. Wir sind so eine Mischung weder gewohnt noch erwarten wir sie von einer Sitzgelegenheit. Doch dieser Hocker lehrt uns seine ganz eigene Wahrheit durch seine Struktur und sein Material.

Sicht von schräg unten in blauen Hocker aus Netzen

Die Sitzfläche ist nach innen gewölbt und je nachdem, wie viel Gewicht auf dem Hocker lastet, geht dieser Teil weiter gen Boden. Wird der Boden erreicht ist das Maximum an Elastizität erreicht. Helm sagt, dass der Netzhocker bis zu 100 Kg Gewicht aushält. Wer hätte das gedacht?!

Sicht von unten in blauen Hocker aus Netzen

Netze sind wahre Multitalente

Wir wissen ja bereits, dass Netze echte Allrounder sind. In den verschiedensten Bereichen der Industrie und im privaten Bereich lassen sich Netze zur Sicherheit und zum Schutz des Menschen abwechslungsreich einsetzen. Wir fertigen Netze außerdem gänzlich nach Maß an und liefern damit ein Material, was ganz frei und kreativ eingesetzt werden kann. So wie es Leo Helm für sein Produktdesignprojekt für die Uni getan hat.

Nun stellt sich uns Netzfans die Frage, was man noch alles mit Schutznetzen anfangen könnte. Sind eventuell noch andere Möbelstücke oder Nutzgegenstände möglich? Eventuell auch in der Kombination aus Netz und Harz?

Person sitzt auf einem Designhocker aus rotem Netz

Die Netzstruktur, die man im Alltag sonst nur in rein funktioneller Art und Weise verwendet sieht, besticht im Designobjekt von Helm durch seine clevere und unerwartete Nutzung. Gerade durch diese Art von Einführung fremden Materials auf einem klassischen Gebiet kann etwas ganz Neues entstehen. Ein solch eleganter und spannender Designhocker hat uns dennoch überrascht. Ein großes Dankeschön an Leo Helm, der uns zwei Exemplare zur Ansicht und zum Probesitzen eingeschickt hat!

Falls ihr Ideen oder Projekte habt, die ihr gerne mit Netzen umsetzen möchtet, schreibt uns gerne dazu einen Kommentar. Wir sind neugierig auf noch mehr unkonventionelle Netznutzung, jetzt wo wir Blut geleckt haben!

Mehr Infos zu Leo Helm und seinem außergewöhnlichen Design findet ihr unter:
http://www.leo-helm.com/net-gone-stool-2/

Kommentiere diesen Beitrag